Der Name trügt. Denn obwohl der Name auf das Äthiopische Kaiserreich Abessinien zurückzuführen ist, stammt die Katze ursprünglich aus dem Südoastasiatischen Raum. Wie die Katze zu ihrer Rassebezeichnung gekommen ist, ist nicht wirklich überliefert, weshalb sich hier besonders viele Mythen um diese Thematik ranken. Belegt ist hingegen jedoch, dass es sich bei den Abessiniern um eine der ältesten Rassekatzen überhaupt handelt. Die Kurzhaarkatzen mit dem Agouti. Effekt im Fellmuster waren schon bei den Ägyptern äußerst beliebte Hauskatzen. Mittlerweile werden Abessinier auf der ganzen Welt gehalten und gezüchtet, besonders aber in den Vereinigten Staaten und in Europa. Auch wir von Tivar Cats haben die besonderen Vorzüge dieser Rasse kennen und lieben gelernt.

Geschichte

Gesichert überliefert ist, dass die erste dokumentierte Katze der Abessinier-Gattung im Jahre 1874 in England erwähnt wurde. Die Katze hörte auf den Namen Zula und wurde aller Vermutung nach über die englische Kolonialarmee nach Großbritannien importiert. Nicht schriftlich notiert wurde hingegen, ob es in einer bestimmten Länderumgebung eine höhere Katzenpopulation dieser Rasseart gegeben hat oder ob es sich aber um einen Zufallsfund gehandelt hat. Die ersten Kreuzungen im vereinigten Königreich wurden häufig mit unterschiedlichen Hauskatzen durchgeführt, was zur Folge hatte, dass es zu Beginn auch einige Abessinier-Abwandlungen mit Mittellangen Haarfell gab. Erst als die Katzenrasse in die USA exportiert wurde nahmen die Zuchtversuche deutlich an Fahrt auf und wurden zunehmend professionalisiert.

Außenwirkung und Aussehen

Wer zum ersten Mal einer Abessinierkatze gegenübersteht vermutet hinter ihr eher eine Wildkatze als ein gemütliches Schoßtier. Dies liegt vor allem daran, dass sie ihrem Aussehen nach wie ein Puma-Baby wirkt. Besonders ihr muskulöses und schlankes Erscheinungsbild lässt Betrachter ihr anmutiges Gehabe unwiderstehlich deuten. Auch wir von Tivar Cats wissen genau was es bedeutet, mit einer solchen Katze gesehen zu werden. Katzen dieser Rasse sind eher sportliche Leichtfüßer und wiegen meistens zwischen 2,5kg und 4kg. Einige Kater können manchmal auch bis zu 5 Kilogramm Körpergewicht mit sich herumschleppen.

Schlau von Tatze bis zum Kopf

Der Abessiener Katzen werden viele besondere Eigenschaften nachgesagt. Fest steht aber, dass diese Rasseart als besonders lebhaft und schlau gilt. Wer sich für eine Katze diesen Typs entscheidet der muss wissen, dass sie besonders viel Aufmerksamkeit und Zuwendung benötigt um nicht der Langeweile zu verfallen. Als reine Hauskatze ohne Garten empfiehlt sich die Haltung von Abessiener Katzen deshalb nicht. Wir von Tivar Cats etwa lassen unsere Katzen täglich für mehrere Stunden aus dem Haus, damit sie sich auch körperlich voll entfalten können.

Heim